WTF zu Markus Lanz: Zeugnistag bei der Berliner MoPo

Liebe Sahra,

erst musstest du dich von den Klassenassis Markus Lanz und Hans-Ulle Jörges bepöbeln lassen, jetzt folgte die Zeugnisvergabe durch die Berliner Morgenpost. Der Brüller des Tages. Prosette und guten Morgen Berlin:

Markus Lanz bekommt ein Bienchen ins Klassenbuch

Da weisen wir an dieser Stelle doch auch nur zu gern auf die Möglichkeit der eigenen Notenvergabe hin:

Petition gegen Markus Lanz in den Öffentlich-Rechtlichen Sendeformaten

Für diejenigen, die jetzt denken „…Och Menno ey nich schon wieder dieses doofe  Ge-Shitstorme..“ – Ging uns auch so…bis wir es uns reingezogen haben…die GANZE Sendung wohlbemerkt…muss man nicht..13 Minuten reichen, um auch ohne politische Präferenz für die souveräne Sahra zu wissen: Dieses Sumpfei von Moderator darf höchstens noch ins Nachtprogramm von Juwelo TV. Und bitte dorthin auch den anderen mitnehmen, diesen „investigativen“ „Journalisten“ vom Stern aka Lobbyreporter für die GroKo.

P.S. Lieber Moritz Bleibtreu,

du hast unsere Sympathien, und unser ehrliches Mitleid. Ehrlich jetze. Amen.

P.P.S: Lovers gonna love, ….
Gut, dass Blumio ein Machtwort spricht:

Iiiii, ein Hype! Ok, Schluß damit jetzt aber…Gibt Wichtigeres und so…

Adieu und guten Tach,

Euer letzter Berliner

2 Kommentare

  1. RESPEKT! Ich kann mir zwar überhaupt nicht vorstellen, WIE um aller Elemente willen ihr es bitte geschafft habt, euch die GANZE Sendung reinzuziehen (und ich möchte mir schon gar nich ausmalen, wie ihr hinterher ausgesehen haben mögt [Selbstverstümmelung? Devolution? Zombiesk?] oder euch gar gefühlt habt [Leer? Schmutzig? Zitternd unter der Dusche wiedererwacht?]), doch ich ziehe meinen Hut vor dieser Leistung. Ich selbst habe es nach ganzen vier Anläufen einfach nicht zustande gebracht. Es handelt sich dabei jedoch um ein rein lanzologisches Problem, welches ich schon häufiger beobachten musste. Bereits vorangegangene Experimente zu Sendungen vor diesem (selbst für Lanz spektakulären) Tiefpunkt, führten lediglich zu splitternden Bildröhren oder Gesprächspartnern, welche hinterher aussahen, wie die soeben dem Meer entstiegene Aphrodite (zugeschäumt, mit dem Abfallprodukt meines akut einsetzenden Redeschwalls, sobald jener „Moderator“ seine Selbstdarstellungszeremonie der Meinungsmache Sendung beginnt)

    eine schöne Grafik dazu (also nich zu meiner Wutschäumenden Wenigkeit, sondern vielmehr dem generellen „Warum?“) – http://www.graphitti-blog.de/2014/01/24/warum-ich-markus-lanz-schaue/

    1. Liebe Glotz-Net: Was für ein wunderbar treffender Kommentar :-D – und dazu hab ich ihn auch noch rechtzeitig gesehen, bevor das übereifrige Spam Programm es in den Äther schießen konnte. Ich bin gerade glücklich! Vielen Dabnk auch für den Link – einfach herrlich – ich selbst stehe ja auch auf die schnelle Erfassung mittels Bilder, Grafiken, Handzeichen…diese eine Stunde Lanz-Nachholerei hat dafür ganz schön an den Nervendrähten gehobelt. Nee, im Ernst – diese Sendung im Ganzen zu sehen war, wie du treffend geurteilt hast, wirklich ein beschissenes Erlebnis. Fernsehen halt. Von daher passt auch der Kommentar hier irgendwie gut: http://www.theeuropean.de/meike-buettner/7915-kritik-am-deutschen-fernsehprogramm Aber was raus muss, muss raus. Gilt fürs Bloggen – aber eben auch unbedingt und weiterhin unsrer Meinung nach für M. Lanz! Schau mal wieder rein, wenn du magst – (ich überwinde gerade meine Prokrastination – bleiben Sie dran ;-*)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .