Green Berlin – ein Zug für Utopia

Es grünt so grün, wenn die Hauptstadt-Blüten blühn…

Ja, ja, vor einiger Zeit kursierte ja diese utopisch epiphanisch anmutende Hochstimmungs-Meldung, in Berlin-Kreuzberg würde tatsächlich ein Coffee Shop eröffnet werden. Yippieyay – aber sein wir mal eher skeptisch, dass aus dem grünen Dunst, also diesem kühnen Plan wirklich mal was rauchbares, äh, brauchbares werden könnte. Der konservative Zeitgeist, Wirtschaftsinteressen von Pharma und blablabla (aufgeklärte Menschen wissen, wohin dies führen würde) verhindern eher Euphorie und zementieren die ernüchternde Akzeptanz des Faktischen. Buhh.

Wie schön dieses Experiment dennoch sein könnte – und vor allem wie praktikabel, zeigen Beispiele aus den USA: Dort kippt das Stigma von Marihuana in einigen Staaten dank der Legalität für medizinische Einsätze. Auch in Uruguay hat der Staat den Nutzen einer Legalisierung erkannt. Immer mehr joinen der Joint Freiheit.

Im amerikanischen Fernsehen hat jetzt diese Werbung Premiere gefeiert. Anschaulich, herrlich, aber irgendwie auch skurril. Medizinisches Maryjane sicher und legal in der Apotheke erwerben. Hach, man erträume sich eine Reklameszenerie, in der die Ratiopharm Zwillinge einen tiefen Zug nehmen und „Gute Reise, gute Besserung“ in die rauchigen Schwaden husten.

Mit Ott, Pott & Zott – schönes Wochenende!

Obwohl, es gibt ja auch für den deutschsprachigen Raum diese eine Werbung. Und da wir euch – ohne „drogen“verherrlichenden Subtext (unbedingt natürlich an dieser Stelle ausdrücklich erwähnt) – noch ein gutes (Rest-)Wochenende wünschen wollen, gibts an dieser Stelle folgenden Clip – aber mit Warnhinweis an hypermoralische Eltern. Keine Haftung für folgenden Inhalt. Hihi:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .