Gentrify around the World: SF bis NY

Kreative Aktionsformen & Proteste gegen Verdrängung

Gentrifizierung ist in vielen Metropolen, überall auf der Welt, zum charakteristischen Stichwort der Stadtentwicklung geworden. Wiederkehrende Muster verbinden Gentrify Berlin mit Gentrify New York etc. Es gibt immer die Profiteure, es gibt immer die Verlierer. Irgendwann gibt es immer auch die Proteste.

Im Schatten des Booms: San Francisco – die teuerste Metropole der USA

Das sonnige Kalifornien ist nicht nur die Heimat des Who-is-Who der Reichen und Schönen der Filmindustrie. Auch die Computerelite ist mit Silicon Valley fest im Westküstenstaat verwurzelt – Google, Facebook, Twitter, Apple… – hier lebt die digitale Zukunft. Gut so, das bringt Geld, Ansehen und Arbeitsplätze. Naja, ok, eben nicht für alle. Gentrifizierung, Yuppiesierung, Verdrängung, „luxury re-development“,  sind seit vielen Jahren viel diskutierte Themen.

A Star is born fast: In nur zwei Jahren haben sich die Mietpreise in San Francisco um 30 Prozent verteuert. Die Stadt, in der Armut zum festen Bestandteil des Alltagsbildes gehört, ist gleichzeitig zur teuersten Metropole der USA aufgestiegen. Der makabre Kontrast zur zweiten Seite der Medaille könnte nicht krasser sein: Es leben geschätzte 30.000 Obdachlose auf den Straßen von San Francisco, buchstäbliche „Obdachlosen-Viertel“ sind nicht erst seit den jüngsten Finanzkrisen der traurige Status Quo.

Doch nun sind nicht mehr nur die Ärmsten vom schnellen Wandel betroffen. Die Mittelschicht in der kalifornischen Metropole muckt auf, sie ist es, die auch trotz Jobs von den horrende steigenden Mieten und Lebenshaltungskosten bedroht wird. Wem gehört die Stadt? – Auch auf der anderen Seite der Welt die dringliche Frage.

Demokratische Protestmärsche ziehen sich durch die „fancy“ Straßen in den Business-Vierteln und bringen den blinden Fleck der Stadtentwicklung aus dem Schatten des Booms für alle sichtbar ans Tageslicht. Wie es wirklich steht für die meisten Leute, darüber lassen sie sich auch nicht mehr durch Medien- und Marketingkampagnen hinwegtäuschen, die immerzu den Wohlstand für alle propagiert haben. In diesem Video von der „Zeit Online“ (Bild = Link) erfahrt Ihr bunte Details:

Proteste in San Francisco gegen Geld-Elite

Wir bleiben noch ein bisschen in Amiland und reisen an die Ostküste nach…

New York, New York – der saure Apfel beißt zurück

Ja, ja, am Big Apple zu leben, DEN Traum für viele überhaupt zu leben, muss nicht ganz einfach sein. Dachte man sich irgendwie schon. Ist ja schließlich New York! Wir dachten eigentlich, dass die New Yorker angesichts der Popularität ihrer Stadt schon gar nicht mehr viel über Gentrifizierung nachdenken würden, dass es einfach normal ist, wenn sich der Kiez ähnlich schnell verändert wie die Börsenkurse an der Wall Street. Aber das ist natürlich Quatsch, denn auch eine so boomende, überlaufende, beliebte Weltstadt wie New York hat ihre „Ur“-Einwohner, ihre authentischen Nischen, unfrequentierten Ecken, die doch noch nicht im Reiseführer stehen und noch nicht mit „Szene“ etikettiert wurden.

Über diese individuellen Kleinode eines vergehenden und stets vergänglichen New Yorks schreibt Jeremiah. Sein Blog: Jeremiahs Vanishing New York – quasi das transatlantische, große Blogvorbild für den kleinen, letzten Berliner.

Nach dem Motto „A New Yorker is someone who longs for New York“ dokumentiert Blogger Jeremiah Moss das mal abrupte, mal absehbare Verschwinden von Originalen seines Kiezes, seiner Stadt, die für ihn und viele andere vor allem eben ihre besondere, persönlich bedeutsame Stadt und nicht nur das große, schnelle, plakative New York ist.

Und man kann hier auch von so originellen – und bei der genauen Lektüre durchaus nachvollziehbaren – Theorien erfahren, nach denen z.B. die populäre Serie „Sex and the City“ einen bedeutenden Gentrifizierungsschub ausgelöst hat.

Medien & Gentrifizierung – ein spannendes Thema, wie vieles in diesem empfehlenswerten Blog, der auch schon in Zeitungen vielfach Erwähnung fand. Und das finden nicht nur wie, sondern auch bereits über 10.000 Fans auf seiner Facebookseite, denen die Gentrifizierung in New York sehr wohl etwas ausmacht.

Hier gelangt Ihr zum New Yorker Blog:

Jeremiah's Vanishing New York 2014-02-10 21-27-01

Und für die Filmfans hier noch was zum Gucken: Die Transformation von Brooklyn, traditionell ein Stadtteil für Einwanderer und Geringverdiener, zum angesagten Yuppie-Bezirk mit einem der höchsten Mietniveaus in N.Y.C.

 

BBC News - How gentrification transformed a Brooklyn neighbourhood 2014-02-10 23-05-10

Wir lernen erstmal: Das Leben ist eine Baustelle. Hier und übern Teich. Willkommen zurück und danke fürs Mitfahren beim ersten Teil unserer Tour.

To be continued…

Euer letzter Berliner

———————————————–

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .